17-02-2022: Helmut Steiner / Lesung "Im Schneckentempo um die Welt"

Nach langer Pandemiepause wieder eine Veranstaltung im Kunstraum Ewigkeitsgasse - und gleich ein double feature: Helmut Steiner liest "Im Schneckentempo um die Welt" aus seinem Buch "Ein Schneckenmärchen", zuvor fand die Vernissage zu Hans Woertls Ausstellung "Politisches Kleingeld und mehr ..." statt. Steiners Buch wurde von Woertl illustriert.

Die Lesung haben wir für einen Beitrag in unserem TV-Magazin "EWIGKEITSGASSE. Kultur aus dem Kunstraum" aufgezeichnet. Einen Beitrag über die Vernissage und Ausstellung bringen wir in der EWIGKEITSGASSE#33 (Februar 2022).

Eine Kurzfassung der Lesung plus Interview mit Helmut Steiner gibt es in der 34. Ausgabe der EWIGKEITSGASSE (März 2022) zu sehen. Die Langfassung der Lesung finden Sie unten.

Shooting im Schneckentempo

Weitere Infos:

Autor: Helmut Steiner
1956 in Krems an der Donau in Niederösterreich geboren, wuchs in einer Arbeitersiedlung am Stadtrand von Krems auf. Er studierte in Wien und verbrachte danach mehrere Jahre in Deutschland. Heute lebt er in Thürnthal (NÖ). In jungen Jahren als Musiker und Komponist aktiv, hat er über das Schreiben einen neuen Zugang zu kreativem Schaffen gefunden und bedient mit Lyrik, Kurzgeschichten und Romanen ein breites Spektrum der Literatur.

Illustrator: Hans Woertl,
Jahrgang 1963, absolvierte die Akademie der bildenden Künste in Wien. Zahlreiche Ausstellungen, Projekte im In- und Ausland und ein umfangreiches Oeuvre zeugen von der universellen Begabung und Schaffenskraft des kreativen Denkers. Er lebt und arbeitet in Wien und Engelsdorf (NÖ).

Rezeption
Maria Mazakarina vom Frauennetzwerk Tera-Vienna schreibt:
Interessante Lesung von Helmut Steiner „Ein Schneckenmärchen“, inspiriert von den Glasarbeiten der österreichischen Künstlerin Renate Korinek, die aktuell in der 3 A Galerie ausgestellt sind. Der Text war berührend und nachdenklich stimmend. Es war sehr bereichernd, die Bekanntschaft von Helmut Steiner gemacht zu haben.

Edith Fingernagel vom Kunstraum HG4:
„Das Schneckenmärchen zog mich sofort in seinen Bann. Ich bin im Text versunken! Meine Besucher, Freundinnen und Freunde erwarten das Buch mit Sehnsucht!“